CRF  Café Ringstrasse Freiburg
Mainimage

Ein Objekt versus Haus

Im Kontext der städtischen Umgebung verfolgt der Entwurf den Gedanken, kein weiteres Gebäude hinzuzufügen, sondern den Pavillon als Objekt in den homogenisierten Stadtraum zu integrieren.

 

Städtebaulichen Konzeption
Positionierung

Der Pavillon wird so zentral im Platz positioniert, wie es der angrenzende Straßenbahnbereich zulässt. Dadurch rückt die Gastgartensituation in eine stärker besonnte Lage mit Einsicht in die Kaiser-Joseph Straße. Der Abstand zu den angrenzenden Fassaden wird auf ein angenehmes Maß vergrößert.

Platgestaltung

Zwischen Pavillon und den Räumlichkeiten des VAG entsteht eine parkartige Zone die als baumbestandene, konsumfreie Aufenthaltszone dienen soll und im Sommer zum Verweilen einlädt.

Angesichts der vielen Anforderungen an den stark frequentierten Verkehrsknotenpunkt schlägt das Projekt, entgegen der Studie keine zusätzliche Platzfigur mit einer neuen Oberfläche vor, sondern erweitert den Stadtraum der Kaiser-Joseph Straße mit Großsteinpflaster bis zum Friedrichring.

Der Pavillon selbst sitzt in einer Einbuchtung, in der sich die Terrasse des Restaurants sowie westlich davon die konsumfreie Zone befindet. Diese Zonierung schafft einen definierten und geschützten Stadtraum im Kontext des Pavillons.

Durch die neue Position des Pavillons wird dieser zum städtebaulichen Gelenk, ähnlich der Situation der historischen Bebauung an diesem Ort.

Tektonik Baukörper

Der Pavillon selbst ist ein einfacher platonischer Körper ein Ovoid bzw. ein Ei.  Die Form leitet sich von den Bewegungsströmen der Umgebung ab und führt diese im Innenraum fort. Einerseits fügt sich dadurch das Gebäude städtebaulich ein und erhält es dadurch seine skulpturale Gestalt.

Der Innenraum wird durch eine Spirale, welche gleichzeitig als vertikale Erschließung als auch als Aufenthaltsbereiche funktioniert, zu einem besonderen Raumerlebnis.  Der Hauptraum und die Terrasse in der Bucht sind barrierefrei erschlossen.

MATImage
MATImage
Projecttype: 
Pavillon mit Cafebar
Project Start-End: 
01.2016 - 03.2016
Standort: 
Freiburg
Deutschland
Assignment: 
Wettbewerb (geladen)
Service phases: 
HOA PL§3 1, HOAI 1-2
Status: 
abgeschlossen
Architecture: 

Kathrin Aste, Frank Ludin, Simone Brandstätter, Benjamin Ennemoser,

Ferdinand Rubach, Ufuk Sagir
 

Projektbild
Projektbild
Projektbild
Projektbild